Seit 1999 bie­ten wir Sprach- und Kul­tur­rei­sen für Jugend­li­che an, um die­sen Mehr­wert des Rei­sens wei­ter­zu­ver­mit­teln. Durch unsere lang­jäh­rige Erfah­rung, die gute und wert­volle Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Part­ner*innen vor Ort sowie die per­sön­li­che und indi­vi­du­elle Betreu­ung jeder Grup­pen­reise kön­nen wir Ihnen eine ein­zig­ar­tige Aus­wahl an hoch­qua­li­ta­ti­ven Rei­sen anbie­ten, die den Men­schen in den Mit­tel­punkt rücken und Ihren Bedürf­nis­sen und Vor­ga­ben mög­lichst genau ent­spre­chen.

Top
Array ( [0] => WP_Post Object ( [ID] => 2895 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-01-15 19:29:54 [post_date_gmt] => 2020-01-15 19:29:54 [post_content] =>

Auf den Spuren der Mauren

Was schon Roman­ti­ker des 19. Jahr­hun­derts nach Anda­lu­sien lockte, ver­zau­bert auch heute noch die Besu­cher*innen: ber­gige Land­schaft, Oli­ven­haine, Far­ben­pracht, mau­ri­sches Kul­tur­gut, Fla­menco, Fies­tas und eine leb­hafte Atmo­sphäre. Die Spu­ren ver­gan­ge­ner Hoch­kul­tu­ren, von den vor- römi­schen Völ­kern bis zu den Ara­bern, sind bis heute zu erken­nen. Hier kam es zu einer ein­zig­ar­ti­gen Ver­schmel­zung der Kul­tu­ren. Bau­werke wie die Moschee von Córdoba, die Alham­bra von Gra­nada und die Giralda von Sevilla zeu­gen davon. Neben die­sen Sehens­wür­dig­kei­ten bie­tet der Süden Spa­ni­ens auch spek­ta­ku­läre Natur­denk­mä­ler. Auf einer rela­tiv klei­nen Flä­che fin­det sich eine enorme land­schaft­li­che Viel­falt in den zahl­rei­chen Natur­parks. Das Hin­ter­land von Málaga ist mit Oli­ven­bäu­men über­sät und Oran­gen­bäume sowie diverse Pal­men­ar­ten wach­sen wie Buchen und Fich­ten in Öster­reich. Die Land­schafts­form ist geprägt von teils tro­cke­nen, teils frucht­ba­ren Gebie­ten, ver­schie­de­nen Natur­parks, Küs­ten und Gebirgs­zü­gen. Auch kuli­na­risch gibt es in Anda­lu­sien eini­ges zu ent­de­cken und aus­zu­pro­bie­ren – von ver­schie­dens­ten Tapas-Varia­tio­nen, die vor allem in Gra­nada oft zum Getränk gereicht wer­den, über vor­züg­li­che Fisch­spe­zia­li­tä­ten bis hin zu San­gria und Sherry. [post_title] => ANDA­LU­SIEN [post_excerpt] => Was schon Roman­ti­ker des 19. Jahr­hun­derts nach Anda­lu­sien lockte, ver­zau­bert auch heute noch die Besu­cher*innen: ber­gige Land­schaft, Oli­ven­haine, Far­ben­pracht, mau­ri­sches Kul­tur­gut, Fla­menco, Fies­tas und eine leb­hafte Atmo­sphäre. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => andalusien [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-30 06:32:30 [post_modified_gmt] => 2020-09-30 06:32:30 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=2895 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 498 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[1] => WP_Post Object ( [ID] => 3425 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 12:07:38 [post_date_gmt] => 2020-07-22 12:07:38 [post_content] =>

Stadt der Götter

Die Haupt­stadt Grie­chen­lands ist eine Stadt der Gegen­sätze - hek­ti­sche Metro­pole und gleich­zei­tig Wiege der west­li­chen Zivi­li­sa­tion. Über ein Drit­tel der Gesamt­be­völ­ke­rung Grie­chen­lands lebt in Athen, das vor allem auf­grund sei­nes rei­chen Kul­tur­er­bes bereits seit dem 19. Jahr­hun­dert ein belieb­tes Rei­se­ziel ist. Von der Blü­te­zeit Grie­chen­lands in der Antike zeu­gen heute noch impo­sante Bau­ten und archäo­lo­gi­sche Stät­ten, von denen ins­ge­samt 18 zum UNESCO Welt­kul­tur­erbe gehö­ren. Beson­ders die über der Stadt thro­nende Akro­po­lis mit ihren Tem­pel­bau­ten und anti­ken Rui­nen ist ein Must-see jeder Athen-Reise und fas­zi­niert schon seit Jahr­hun­der­ten ihre Besu­cher*innen. Wie alle vom Staat ver­wal­te­ten Kul­tur­gü­ter ist die Anlage für Schul­grup­pen gra­tis zu besich­ti­gen. Eben­falls nicht ver­pas­sen sollte man die stünd­li­che Wach­ab­lö­sung vor dem Par­la­ments­ge­bäude am Syn­tagma-Platz. Die avant­gar­dis­ti­sche, alter­na­tive Seite Athens kann bei­spiels­weise mit einer geführ­ten Tour durch das von zahl­rei­chen Graf­fi­tis geprägte Stu­den­ten­vier­tel Exarcheia erkun­det wer­den. Die Lyca­bet­tus- und Phi­lo­pap­pos-Hügel bie­ten nicht nur einen beein­dru­cken­den Blick über die Stadt, son­dern laden mit ihren schat­ti­gen Oli­ven­hai­nen auch zum gemüt­li­chen Pick­ni­cken ein. Direkt­flüge nach Athen gehen sowohl ab Wien als auch ab Vene­dig. [post_title] => ATHEN [post_excerpt] => Die Haupt­stadt Grie­chen­lands ist eine Stadt der Gegen­sätze - hek­ti­sche Metro­pole und gleich­zei­tig Wiege der west­li­chen Zivi­li­sa­tion. Über ein Drit­tel der Gesamt­be­völ­ke­rung Grie­chen­lands lebt in Athen. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => athen [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-29 08:57:42 [post_modified_gmt] => 2020-09-29 08:57:42 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3425 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 395 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[2] => WP_Post Object ( [ID] => 3433 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 12:41:29 [post_date_gmt] => 2020-07-22 12:41:29 [post_content] =>

Die Stadt, die alles hat

Die kata­la­ni­sche Haupt­stadt Bar­ce­lona mit ihren zahl­rei­chen Gaudí-Sehens­wür­dig­kei­ten, dem ver­win­kel­ten und fast mys­ti­schen Bar­rio Gótico und nicht zuletzt dem außer­ge­wöhn­lich schö­nen Stadt­strand, hat in den letz­ten Jah­ren einen Boom erlebt und ist vor allem bei jun­gen Rei­sen­den belieb­ter als je zuvor. Zu sehen gibt es genug – und auch zu erle­ben: Vom bun­ten Trei­ben in der Ram­bla, wo man vom „Leute-Schauen“ nur schwer weg­kommt, einem Besuch bei der welt­be­rühm­ten Sagrada Famí­lia, die ein­fach nicht fer­tig wer­den möchte, bis hin zum Ent­span­nen und Genie­ßen der Aus­sicht auf Bar­ce­lona vom Stadt­hü­gel Mont­juïc. Dort befin­det sich auch das berühmte Frei­licht­mu­seum Poble Espan­yol, das mit 117 Bau­ten einen Quer­schnitt durch die ver­schie­de­nen Kul­tu­ren der Regio­nen Spa­ni­ens bie­tet. Außer­halb Bar­ce­lo­nas gibt es Attrak­tio­nen wie die Alt­stadt Giro­nas, die grie­chisch-römi­schen Aus­gra­bun­gen von Empú­ries oder das Natur­er­leb­nis und Wall­fahrts­zen­trum am Mont­s­er­rat, das sich leicht mit einem Aus­flug zum Frei­xe­net Besu­cher­zen­trum ver­bin­den lässt. Nicht zu ver­ges­sen sind die fan­tas­ti­schen Küs­ten­ab­schnitte der Costa Brava mit ihren lan­gen Sand­strän­den und den fel­si­gen Buch­ten, die von den gewal­ti­gen Pyre­näen geformt wur­den und zum Teil aus­schließ­lich mit dem Boot zu errei­chen sind. [post_title] => BARCELONA [post_excerpt] => Die kata­la­ni­sche Haupt­stadt Bar­ce­lona mit ihren zahl­rei­chen Gaudí-Sehens­wür­dig­kei­ten, dem ver­win­kel­ten und fast mys­ti­schen Bar­rio Gótico und nicht zuletzt dem außer­ge­wöhn­lich schö­nen Stadt­strand. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => barcelona [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-29 08:58:18 [post_modified_gmt] => 2020-09-29 08:58:18 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3433 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 350 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[3] => WP_Post Object ( [ID] => 3440 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 13:09:36 [post_date_gmt] => 2020-07-22 13:09:36 [post_content] =>

Stadt der Kunst

Die größte Stadt der Tos­kana, wel­che als Wiege der Renais­sance bekannt ist, lockt jähr­lich viele Lieb­ha­ber*innen der bil­den­den Künste an. Die UNESCO hat die Innen­stadt als eine der ers­ten Stät­ten in Ita­lien zum Welt­kul­tur­erbe erklärt. Diese Aus­zeich­nung ist nicht ver­wun­der­lich, wenn man sich die Viel­zahl an Museen, Paläs­ten und Denk­mä­lern ansieht. Nicht zuletzt ist die Stadt auch für das mode­in­ter­es­sierte Publi­kum von Bedeu­tung. Ob man tat­säch­lich die schmu­cken Geschäfte betritt und gutes Geld lie­gen lässt oder die exklu­si­ven Stü­cke aus siche­rer Ent­fer­nung betrach­tet, bleibt hier jedem selbst über­las­sen. Am Arno, dem Stadt­fluss von Flo­renz, ent­lang zu schlen­dern und den Blick auf die Ponte Vec­chio und die angren­zende, in Erd­far­ben gehal­tene Häu­ser­reihe zu genie­ßen, darf kein Rei­sen­der ver­säu­men. Die Uffi­zien, der Duomo oder einer der vie­len Palazzi, wie etwa der Palazzo Pitti, fas­zi­nie­ren genauso wie die bezau­bern­den flo­ren­ti­ni­schen Gär­ten. Selbst­ver­ständ­lich darf ein Spa­zier­gang zum Piaz­zale Miche­lan­gelo nicht feh­len. Erle­ben Sie diese Perle der Tos­kana und ver­bin­den Sie Ihren Flo­renz­auf­ent­halt mit dem einen oder ande­ren Aus­flug zu inter­es­san­ten Orten der Umge­bung, wie bei­spiels­weise Siena, Lucca oder Pisa. [post_title] => FLORENZ [post_excerpt] => Die größte Stadt der Tos­kana, wel­che als Wiege der Renais­sance bekannt ist, lockt jähr­lich viele Lieb­ha­ber*innen der bil­den­den Künste an. Die UNESCO hat die Innen­stadt als eine der ers­ten Stät­ten in Ita­lien zum Welt­kul­tur­erbe erklärt. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => florenz-2 [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-08 10:26:06 [post_modified_gmt] => 2020-09-08 10:26:06 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3440 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 390 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[4] => WP_Post Object ( [ID] => 3448 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 13:23:06 [post_date_gmt] => 2020-07-22 13:23:06 [post_content] =>

Die alte Seefahrerstadt

Lis­sa­bon, die Stadt der See­fah­rer, am äußers­ten Süd­wes­ten Euro­pas an der Atlan­tik­küste und der Fluss­mün­dung des Tejos gele­gen, war seit jeher Han­dels­kno­ten­punkt vie­ler kost­ba­rer Waren und Start­punkt für viele, die zu neuen Ufern auf­bre­chen und die alte Welt hin­ter sich las­sen woll­ten. Die Haupt­stadt und größte Stadt Por­tu­gals, auf sie­ben Hügeln erbaut, hat auf­grund ihrer abwechs­lungs­rei­chen Beschaf­fen­heit mit ihren vie­len inter­es­san­ten Vier­teln – von der beleb­ten Unter­stadt mit zahl­rei­chen Loka­len und Geschäf­ten bis hin zu den magi­schen Orten der Ober­stadt – eine ganz beson­dere Anzie­hungs­kraft. Zu den bekann­tes­ten Bil­dern Lis­sa­bons zäh­len wohl die alten Stand­seil- und Stra­ßen­bah­nen, die sich durch enge Gas­sen hin­auf zu den Aus­sichts­punk­ten von Bairro Alto und Alfama schlän­geln. Von Lissabon aus lassen sich zahlreiche nahe gelegene Orte leicht mit dem Zug erreichen. Beson­ders sehens­wert sind bei­spiels­weise Sin­tra mit sei­nen schmu­cken, klei­nen Gas­sen, Bur­gen und Schlös­sern oder Cas­cais, ein klei­ner Fischer­ort am Atlan­tik, wo geba­det und auch gesurft wer­den kann. Neben den vie­len his­to­ri­schen Sehens­wür­dig­kei­ten sind es auch die Stim­mung, die Klänge des Fado und das gelb-gol­dene Licht die­ser See­fah­rer­stadt, die nach einem Besuch in Erin­ne­rung blei­ben. [post_title] => LISSABON [post_excerpt] => Lis­sa­bon, die Stadt der See­fah­rer, am äußers­ten Süd­wes­ten Euro­pas an der Atlan­tik­küste und der Fluss­mün­dung des Tejos gele­gen, war seit jeher Han­dels­kno­ten­punkt vie­ler kost­ba­rer Waren und Start­punkt für viele, die zu neuen Ufern auf­bre­chen und die alte Welt hin­ter sich las­sen woll­ten. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => lissabon [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-08 11:14:42 [post_modified_gmt] => 2020-09-08 11:14:42 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3448 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 498 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[5] => WP_Post Object ( [ID] => 3455 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 13:29:23 [post_date_gmt] => 2020-07-22 13:29:23 [post_content] =>

Im Herzen Spaniens

Die spa­ni­sche Haupt­stadt Madrid ist das geo­gra­phi­sche, gesell­schaft­li­che und kul­tu­relle Zen­trum Spa­ni­ens und lockt mit zahl­rei­chen Facet­ten: Das „Madrid de los Aus­trias“ ent­führt in eine Zeit, in der Spa­nien unter habs­bur­gi­scher und bour­bo­ni­scher Herr­schaft das Zen­trum der Welt war. Bil­der von Bosch, Brue­gel, Goya, Picasso, Veláz­quez, Canaletto und van Gogh sind nur eine kleine Aus­wahl jener Kunst­werke, die in den Museen Madrids bestaunt wer­den kön­nen. Gleich neben den gro­ßen Museen liegt der Par­que del Retiro, die grüne Oase im Zen­trum der Stadt, der Erho­lung in der Natur bie­tet. In der Nähe der quir­li­gen Welt­stadt bie­ten sich drei his­to­ri­sche Metro­po­len für Tages­aus­flüge an: Ávila mit sei­ner beein­dru­cken­den mit­tel­al­ter­li­chen Stadt­mauer, Sego­via mit dem römi­schen Aquä­dukt und Toledo, das mit­tel­al­ter­li­che Zen­trum des Wis­sens und des Zusam­men­le­bens von Juden­tum, Chris­ten­tum und Islam. Alle drei Orte gehö­ren außer­dem zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe. Ein Besuch im Escorial, dem Palast Phil­ipps II. öst­lich von Madrid, sollte Teil von jedem Madrid-Auf­ent­halt sein. Eine Reise nach Madrid ent­führt Sie in das Herz Spa­ni­ens – nicht zuletzt des­halb, weil sich auf der halb­kreis­för­mi­gen Puerta del Sol, dem leben­di­gen Zen­trum, der Null­punkt aller spa­ni­schen Radi­al­stra­ßen befin­det. [post_title] => MADRID [post_excerpt] => Die spa­ni­sche Haupt­stadt Madrid ist das geo­gra­phi­sche, gesell­schaft­li­che und kul­tu­relle Zen­trum Spa­ni­ens und lockt mit zahl­rei­chen Facet­ten. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => madrid [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-02 11:31:32 [post_modified_gmt] => 2020-09-02 11:31:32 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3455 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 350 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[6] => WP_Post Object ( [ID] => 3462 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-22 13:47:12 [post_date_gmt] => 2020-07-22 13:47:12 [post_content] =>

Heimat der Sirenen

Wohl keine andere Stadt in Ita­lien löst bei Tou­rist*innen so zwie­späl­tige Gefühle aus wie Nea­pel. Zu die­ser Stadt gehö­ren die herr­li­chen Kunst­schätze und der wun­der­bare Blick auf den Golf ebenso wie die Kri­mi­na­li­tät, der Schmutz oder das Ver­kehrs­chaos. Aller­dings ist hier auch die wohl leben­digste Thea­ter- und Musik­szene Ita­li­ens zu fin­den. Die über­ra­schend kleine Alt­stadt gehört zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe und lässt sich am bes­ten zu Fuß erkun­den. Schlen­dert man durch die Alt­stadt, stößt man auf zahl­rei­che kleine Kir­chen und sehens­werte Museen. Kuli­na­risch hat Nea­pel natür­lich auch eini­ges zu bie­ten. Vor allem bekannt als Haupt­stadt der Pizza gibt es viele Mög­lich­kei­ten, in die­ser Hin­sicht auf seine Kos­ten zu kom­men. Ein beson­de­res High­light für Piz­za­lieb­ha­ber*innen ist das jähr­lich statt­fin­dende Piz­za­fes­ti­val, wäh­rend dem sich die Pro­me­nade von Nea­pel in eine Par­ty­meile ver­wan­delt und sich alles um die ita­lie­ni­sche Köst­lich­keit dreht. Fern von der chao­ti­schen Innen­stadt bewohnt das nea­po­li­ta­ni­sche Bür­ger­tum den Vomero-Hügel. Auf dem 224 m hohen Hügel hat man eine wun­der­bare Aus­sicht auf den Golf und mit dem Museo di San Mar­tino, eines der wich­tigs­ten Museen der Stadt. [post_title] => NEAPEL [post_excerpt] => Wohl keine andere Stadt in Ita­lien löst bei Tou­rist*innen so zwie­späl­tige Gefühle aus wie Nea­pel. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => neapel-2 [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-07-22 13:47:17 [post_modified_gmt] => 2020-07-22 13:47:17 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3462 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 430 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[7] => WP_Post Object ( [ID] => 3470 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-23 07:55:45 [post_date_gmt] => 2020-07-23 07:55:45 [post_content] =>

Kulinarik und Landschaft statt Industrie

Der Nor­den Ita­li­ens bie­tet sich für Schul­grup­pen vor allem auf­grund sei­ner atem­be­rau­ben­den Land­schaft und fas­zi­nie­ren­den Kul­tur an. Beson­ders zu emp­feh­len sind Kurz­trips nach Vene­tien und Fri­aul-Julisch Vene­tien, um einen ent­spann­ten Auf­ent­halt am Meer mit klei­nen Orten und ihren attrak­ti­ven Alt­städ­ten wie Grado oder kul­tu­rel­len High­lights wie Vene­dig zu ver­bin­den. Wer Süß­was­ser sei­nem sal­zi­gen Äqui­va­lent vor­zieht, der wird von den ober­ita­lie­ni­schen Seen begeis­tert sein. Die fas­zi­nie­rende Region mit ihrer far­ben­fro­hen, medi­ter­ra­nen Pflan­zen­viel­falt und unter­schied­li­chen Land­schafts­for­men von fla­chen und hüge­li­gen bis hin zu gebir­gi­gen Gegen­den hält für jeden Geschmack etwas bereit. Mai­land ist vie­len als Stadt der Mode und des Shop­pings bekannt. Sie ist jedoch auch reich an Kul­tur und Geschichte, die sich unter ande­rem im goti­schen Dom, der Mai­län­der Scala, im Cas­tello Sfor­ze­sco und den unzäh­li­gen Kir­chen erkun­den lässt. Der Direkt­flug von Wien ist vor allem für Grup­pen aus dem Wie­ner und Nie­der­ös­ter­rei­chi­schen Raum mit meist frü­hen Hin­flug- und spä­ten Rück­flug­zei­ten attrak­tiv. Vor allem für große Grup­pen bie­tet sich eine Reise mit dem Bus an, wodurch meh­rere Orte gut bereist wer­den kön­nen. Städte wie Verona und Mai­land kön­nen zusätz­lich auch gut mit dem Zug erreicht wer­den. [post_title] => NORDITALIEN [post_excerpt] => Der Nor­den Ita­li­ens bie­tet sich für Schul­grup­pen vor allem auf­grund sei­ner atem­be­rau­ben­den Land­schaft und fas­zi­nie­ren­den Kul­tur an. Beson­ders zu emp­feh­len sind Kurz­trips nach Vene­tien und Fri­aul-Julisch Vene­tien. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => norditalien [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-02 11:30:54 [post_modified_gmt] => 2020-09-02 11:30:54 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3470 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 350 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[8] => WP_Post Object ( [ID] => 3477 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-23 08:27:24 [post_date_gmt] => 2020-07-23 08:27:24 [post_content] =>

Die ewige Stadt

Kaum eine Stadt übt seit über zwei­ein­halb­tau­send Jah­ren eine sol­che Fas­zi­na­tion auf die Men­schen aus wie Rom. Die Ent­wick­lung des Abend­lan­des in Poli­tik und Huma­nis­mus und das Ent­ste­hen des Kir­chen­staa­tes als Zen­trum des Chris­ten­tums las­sen sich anhand der Bau­ten nach­er­le­ben und ver­ste­hen. Hinzu kommt das Tem­pe­ra­ment der Ita­lie­ner*innen, das zusam­men mit der beein­dru­cken­den Geschichte den Besuch für junge Men­schen zu einem unver­gess­li­chen Erleb­nis macht. Rom hin­ter­lässt auf jeden Fall einen blei­ben­den Ein­druck. Die Mög­lich­kei­ten an Akti­vi­tä­ten in der Haupt­stadt Ita­li­ens sind zahl­reich. Die High­lights wie die Vati­ka­ni­schen Museen, das Kolos­seum und die Calix­tus-Kata­kom­ben wer­den von vie­len Grup­pen gebucht. Tou­ren durch die Stadt kön­nen ent­we­der zu Fuß oder mit einem Hop-on-Hop-off-Bus erlebt wer­den. Für Schul­grup­pen sind viele Attrak­tio­nen kos­ten­los oder ver­güns­tigt buch­bar. Beson­ders authen­tisch prä­sen­tiert sich die Stadt, wenn man bei einem Spa­zier­gang über die Piazza Navona und vor­bei an der Fon­tana di Trevi schlen­dert und das süd­li­che Flair auf­saugt. Aus­flüge in die Umge­bung kön­nen gut mit Ihrem Romauf­ent­halt kom­bi­niert wer­den, z.B. einen Halb- oder Tages­aus­flug nach Ostia bzw. Ostia Antica. Der Besuch kann mit einem Zwi­schen­stopp am Lido ver­bun­den wer­den. [post_title] => ROM [post_excerpt] => Kaum eine Stadt übt seit über zwei­ein­halb­tau­send Jah­ren eine sol­che Fas­zi­na­tion auf die Men­schen aus wie Rom [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => rom [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-08 09:02:30 [post_modified_gmt] => 2020-09-08 09:02:30 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3477 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 398 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa )[9] => WP_Post Object ( [ID] => 3485 [post_author] => 1 [post_date] => 2020-07-23 09:12:43 [post_date_gmt] => 2020-07-23 09:12:43 [post_content] =>

Die Stadt des Limoncello

Wenn Sie mit Ihrer Gruppe die Groß­stadt lie­ber mei­den und am Golf von Nea­pel ent­span­nen möch­ten, dann ist Sor­rent das ideale Ziel für Sie. Bereits in der Antike erkann­ten wohl­ha­bende Römer die Schön­heit der Land­schaft und lie­ßen Vil­len und Tem­pel erbauen. Auch Odys­seus wurde schon von der Ein­zig­ar­tig­keit und der natür­li­chen Schön­heit die­ser Halb­in­sel über­wäl­tigt. Beson­ders die zahl­rei­chen Parks und Zitro­nen­gär­ten ver­mit­teln den Besu­cher*innen eine idyl­li­sche Urlaubs­at­mo­sphäre. Sor­rent besticht durch seine Lage mit Blick auf den Vesuv und die Inseln Capri und Ischia. Die Stadt ist geprägt von ita­lie­ni­scher Freund­lich­keit sowie durch den hun­dert­jäh­ri­gen, tou­ris­ti­schen Ein­fluss aus Eng­land. Ober­halb der Marina Grande liegt der Stadt­park Villa Comu­nale, von wo aus man einen herr­li­chen Blick über den Golf hat. Mit der Schmal­spur-Regio­nal­bahn Cir­cum­ve­su­viana kommt man unter ande­rem nach Nea­pel, Pom­peji und Her­cu­la­neum. Beson­ders emp­feh­lens­wert ist auch eine Tageskreuz­fahrt nach Amalfi, Posi­tano und Capri. Wer einen Tag am Strand genie­ßen möchte, kann ent­we­der die schma­len Sand­strände bei den Häfen auf­su­chen oder sich in den Wes­ten von Sor­rent auf­ma­chen, wo wei­tere schöne Strände zum Baden ein­la­den. [post_title] => SORRENT [post_excerpt] => Wenn Sie mit Ihrer Gruppe die Groß­stadt lie­ber mei­den und am Golf von Nea­pel ent­span­nen möch­ten, dann ist Sor­rent das ideale Ziel für Sie. Bereits in der Antike erkann­ten wohl­ha­bende Römer die Schön­heit der Land­schaft und lie­ßen Vil­len und Tem­pel erbauen. [post_status] => publish [comment_status] => closed [ping_status] => closed [post_password] => [post_name] => sorrent [to_ping] => [pinged] => [post_modified] => 2020-09-09 10:08:31 [post_modified_gmt] => 2020-09-09 10:08:31 [post_content_filtered] => [post_parent] => 0 [guid] => http://cooltours.web-erfolg.ch/?post_type=tour-item&p=3485 [menu_order] => 4 [post_type] => tour-item [post_mime_type] => [comment_count] => 0 [filter] => [price] => 420 [start_date] => 2018-03-18 [term_slug] => suedeuropa ))
ab €498 / pro Person

Was schon Roman­ti­ker des 19. Jahr­hun­derts nach Anda­lu­sien lockte, ver­zau­bert auch heute noch die Besu­cher*innen: ber­gige Land­schaft, Oli­ven­haine, Far­ben­pracht, mau­ri­sches Kul­tur­gut, Fla­menco, Fies­tas und eine leb­hafte Atmo­sphäre.

ab €395 / pro Person

Die Haupt­stadt Grie­chen­lands ist eine Stadt der Gegen­sätze - hek­ti­sche Metro­pole und gleich­zei­tig Wiege der west­li­chen Zivi­li­sa­tion. Über ein Drit­tel der Gesamt­be­völ­ke­rung Grie­chen­lands lebt in Athen.

ab €350 / pro Person

Die kata­la­ni­sche Haupt­stadt Bar­ce­lona mit ihren zahl­rei­chen Gaudí-Sehens­wür­dig­kei­ten, dem ver­win­kel­ten und fast mys­ti­schen Bar­rio Gótico und nicht zuletzt dem außer­ge­wöhn­lich schö­nen Stadt­strand.

ab €390 / pro Person

Die größte Stadt der Tos­kana, wel­che als Wiege der Renais­sance bekannt ist, lockt jähr­lich viele Lieb­ha­ber*innen der bil­den­den Künste an. Die UNESCO hat die Innen­stadt als eine der ers­ten Stät­ten in Ita­lien zum Welt­kul­tur­erbe erklärt.

ab €498 / pro Person

Lis­sa­bon, die Stadt der See­fah­rer, am äußers­ten Süd­wes­ten Euro­pas an der Atlan­tik­küste und der Fluss­mün­dung des Tejos gele­gen, war seit jeher Han­dels­kno­ten­punkt vie­ler kost­ba­rer Waren und Start­punkt für viele, die zu neuen Ufern auf­bre­chen und die alte Welt hin­ter sich las­sen woll­ten.

ab €350 / pro Person

Die spa­ni­sche Haupt­stadt Madrid ist das geo­gra­phi­sche, gesell­schaft­li­che und kul­tu­relle Zen­trum Spa­ni­ens und lockt mit zahl­rei­chen Facet­ten.

ab €430 / pro Person

Wohl keine andere Stadt in Ita­lien löst bei Tou­rist*innen so zwie­späl­tige Gefühle aus wie Nea­pel.

ab €350 / pro Person

Der Nor­den Ita­li­ens bie­tet sich für Schul­grup­pen vor allem auf­grund sei­ner atem­be­rau­ben­den Land­schaft und fas­zi­nie­ren­den Kul­tur an. Beson­ders zu emp­feh­len sind Kurz­trips nach Vene­tien und Fri­aul-Julisch Vene­tien.

ab €398 / pro Person

Kaum eine Stadt übt seit über zwei­ein­halb­tau­send Jah­ren eine sol­che Fas­zi­na­tion auf die Men­schen aus wie Rom

ab €420 / pro Person

Wenn Sie mit Ihrer Gruppe die Groß­stadt lie­ber mei­den und am Golf von Nea­pel ent­span­nen möch­ten, dann ist Sor­rent das ideale Ziel für Sie. Bereits in der Antike erkann­ten wohl­ha­bende Römer die Schön­heit der Land­schaft und lie­ßen Vil­len und Tem­pel erbauen.

You don't have permission to register