Irlandrundreise

Die grüne Insel kennenlernen

Irland beschert seinen BesucherInnen viele unvergessliche Erinnerungen. Neben den belebten Städten bleibt vor allem die atemberaubende Landschaft mit den steilen Klippen in Erinnerung. Eine kurze Rundreise z.B. in den Westen Irlands lässt sich gut mit einem Schulsprachaufenthalt verbinden. Spätestens wenn man die (Groß-)Stadt verlässt, merkt man, wie vielseitig die Insel ist.

Unterkunft

Die Unterbringung während einer Rundreise erfolgt zumeist in ausgewählten Hostels.
In Galway arbeiten wir z.B. seit Jahren mit einem Hostel im Zentrum des Ortes zusammen, welches alles bietet, was man sich von einem solchen wünscht: Sauberkeit, ein freundliches Team und schöne Zimmer. Im Süden der Insel können wir Ihnen hier unter anderem ein Hostel im Zentrum von Killarney anbieten, welches erst vor ein paar Jahren einen neuen, modernen Trakt errichtet hat. In Nordirland haben wir die Möglichkeit kleine Gruppen in einem bezaubernden Herrenhaus direkt am Strand unterzubringen oder in Hostels im Ort Portrush.

Freizeitprogramm

Besonders bewährt haben sich Ausflüge in den Westen. Galway, ein lebendiges KünstlerInnenstädtchen, eignet sich gut als Ausgangsort für diverse Ausflüge, wie z.B. den Besuch der Aran Islands (Buchung der Fähre und der Fahrräder wird gerne von uns durchgeführt) bzw. eine Rundfahrt durch Connemara oder den Besuch der weltberühmten Cliffs of Moher und der malerischen Landschaft des Burren. Wer noch Zeit hat, kann auch nach Killarney oder Cork weiterfahren und die Dingle-Halbinsel, den Ring of Kerry, das Bunratty Castle mit seinem Folk Park oder das Blarney Castle besichtigen. Immer öfter wird auch ein Ausflug in eine der schönsten Gegenden der Grünen Insel unternommen – in den Norden. Hier kann man den oft als „Achtes Weltwunder“ bezeichnete Giant‘s Causeway, hoch über dem Meer thronende Burgruinen und hundert Meter senkrecht abfallende Klippen, bewundern. Aber auch einsame Buchten mit herrlichen Stränden laden zum Verweilen ein und hinterlassen bleibende Eindrücke. Natürlich darf Belfast bei einem Ausflug in den Norden nicht fehlen. Es ist faszinierend, mitzuerleben, wie eine Stadt, die jahrzehntelang in einem Belagerungszustand fast erstarrt war, zu neuem Leben erwacht ist. Statt mit bombensicherem Beton wird nun vermehrt mit Glas gebaut. Dennoch sind weiterhin Mauern und Drahtzäune als Grenzlinien auszumachen, welche die protestantischen und katholischen Wohngegenden voneinander trennen. Erfreulicherweise wurden und werden hier zunehmend gemeinsame Projekte wie Einkaufszentren, Ausstellungszentren und Hotels gebaut, welche die ehemals getrennten Volksgruppen wieder zusammenführen sollen. Ein Driver Guide macht Ihre Gruppe gerne mit den geschichtlichen und gegenwärtigen Hintergründen vertraut.

Aran Islands

Für viele Gruppen stellt ein Ausflug nach Inis Mor, die größte der drei Aran Islands, ein besonderes Erlebnis dar. Mit dem Bus fährt man von Galway ca. eine Stunde zur Fähre, die eine weitere Stunde bis zur Insel im Atlantik benötigt. Am Hafen kann man sich ein Fahrrad ausleihen und schon macht man sich entlang der romantischen Küstenlinie zu einer gemütlichen Fahrt auf, die bis zum Aufstieg des höchsten Punktes der Insel führt. Dort befindet sich Dun Aengus, ein steinzeitliches Fort am Rande einer hundert Meter hohen Klippe mit überwältigender Aussicht auf den Atlantik und über die Insel.

Connemara

Der Nordwesten Irlands bietet vielleicht nicht so beeindruckende Berge und wilde Halbinseln wie der Südwesten, jedoch offenbart sich dort eine magische Naturkulisse. Hier befindet sich das romantische Herzstück des Westens, ein Land der moorigen Felder, der buckligen Berge und schroffen Küsten. Im Herzen Connemaras liegt die Kylemore Abbey mit ihrem viktorianischen Garten. Direkt am Pollacapall Lough findet man dieses romantische Schloss mit seiner gotischen Kirche inmitten von zauberhaften Wäldern, die zum Wandern einladen. Connemara lässt sich besonders gut im Zuge eines Halboder Ganztagesausflugs von Galway aus besuchen.

Clonmacnoise

Die Klosterstadt liegt in einer Schlaufe des Flusses Shannon. Innerhalb eines ummauerten Areals befinden sich Hochkreuze, Gräber und Kirchenruinen. Gegründet wurde das Kloster 548 n. Chr. durch St Ciarán und war bald darauf das geistige Zentrum Irlands. Aus ganz Europa kamen Studierende hierher, angezogen von der spirituellen Kraft. Der Überfall der englischen Truppen 1552 beendete das Leben in der Anlage. Clonmacnoise ist ein interessanter Zwischenstopp auf der Fahrt von Dublin nach Galway.

The Burren - Cliffs of Moher

The Burren, ein menschenleeres Hügelland südlich von Galway, besteht zum Großteil aus nacktem grauen Kalkstein. Doch es gibt in dieser kargen Landschaft die schönsten Wildblumen, herrliche Musik, hunderte von antiken Monumenten und eine wunderbare Küste, die in den mächtigen Cliffs of Moher ihren Höhepunkt findet: 200 Meter hohe, halsbrecherische Steilklippen, die senkrecht wie eine Wand aus dem Meer ragen. Unten schäumt die Gischt und in den Felsnischen tummeln sich tausende Möwen, Dohlen, Sturmtaucher und Lummen. Dieses Ausflugsziel nimmt von Galway aus einen halben bis zu einem ganzen Tag in Anspruch.

Ring of Kerry

Die Panoramastraße „Ring of Kerry“ lädt zu einer beeindruckenden Fahrt entlang der Küste ein. Bei diesem Tagesausflug sieht man unzählige Buchten und Inseln. Weiter im Inneren der Halbinsel liegen hohe, oft von Dunst umhüllte Bergmassive. Direkt bei Killarney, dem beliebtesten Startpunkt für den Ring of Kerry, liegt der Killarney National Park, wo man neben atemberaubender Natur auch die im 19. Jahrhundert erbaute Villa Muckross House mit wunderschönen Gärten und Farmen besuchen kann.

Dingle-Halbinsel

Auf der Dingle-Halbinsel befinden sich wilde Küstenformationen mit schroffen, rostbraunen Klippen. Wuchtige Felsüberhänge wechseln sich mit goldgelben Stränden ab. Die Menschen auf Dingle reden noch häufig Gälisch und treffen sich in Pubs zu geselligem Beisammensein.

Giant's Causaway

An der Antrim-Küste im Norden Irlands findet man den von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärten Giant’s Causeway mit seinen grandiosen Küstenformationen. Er besteht aus etwa 40.000 gleichmäßig geformten bis zu 12 Meter hohen Basaltsäulen, die etwa 60 Millionen Jahre alt sind. Laut der irischen Legende wollte ein Riese einen Damm erschaffen, um trockenen Fußes nach Schottland zu gelangen und die Tochter eines schottischen Riesen zu heiraten.

Carrick-a-Rede Rope Bridge

Nicht weniger beeindruckend ist die Hängebrücke mit einer Länge von etwa 20 Metern, die eine Meerenge zu einer vorgelagerten Insel in der Höhe von 30 Metern überspannt. Bei guter Sicht kann man bis nach Schottland sehen.

Beispielreise Süd-Westirland

Während den Busfahrten werden Sie von einem Driver Guide gefahren, welcher Ihre Gruppe auf der Fahrt mit den geschichtlichen und gegenwärtigen Hintergründen vertraut macht.

1. Tag:
Fahrt vom Flughafen Dublin nach Galway - abhängig von den Flugzeiten ist ein Stopp bei der Klosteranlage Clonmacnoise möglich - Übernachtung in einer Jugendherberge in Galway

2. Tag:
Ausflug zu den Aran Islands inkl. Fährüberfahrt und Fahrradverleih - Übernachtung in einer Jugendherberge in Galway

3. Tag:
Ausflug zu den Cliffs of Moher und The Burren Nationalpark - Besuch von Bunratty Castle - Übernachtung in einer Jugendherberge in Killarney

4.Tag:
Ausflug Ring of Kerry oder Besuch des Killarney Nationalpark - Übernachtung in einer Jugendherberge in Killarney

5. Tag:
Fahrt von Killarney nach Cork - auf dem Weg Besuch des Blarney Castles - Stadtführung in Cork - Übernachtung in einer Jugendherberge in Cork

6. Tag:
Fahrt von Cork nach Dublin - auf dem Weg Besichtigung des Rock of Cashel - Stadtführung in Dublin - Übernachtung in einer Jugendherberge in Dublin

7. Tag:
Tag zur freien Verfügung in Dublin - Übernachtung in einer Jugendherberge in Dublin

8. Tag:
Transfer zum Flughafen Dublin und Rückreise nach Österreich

Die Rundreise kann natürlich individuell an Ihre Vorstellungen angepasst werden.

Beispielreise Nord-Westirland

Während den Busfahrten werden Sie von einem Driver Guide gefahren, welcher Ihre Gruppe auf der Fahrt mit den geschichtlichen und gegenwärtigen Hintergründen vertraut macht.

1. Tag:
Transfer vom Flughafen Dublin zur Unterkunft - Übernachtung in einer Jugendherberge in Dublin

2. Tag:
Stadtführung in Dublin - Zeit zur freien Verfügung - Übernachtung in einer Jugendherberge in Dublin

3. Tag:
Fahrt nach Belfast - Gelegenheit die Stadt zu besichtigen - Übernachtung in einer Jugendherberge in Portrush

4.Tag:
Ausflug zum Giant's Causeway und der Carrick-a-Rede Rope Bridge - Übernachtung in einer Jugendherberge in Portrush

5. Tag:
Fahrt von Portrush nach Galway - auf dem Weg Stopp in Sligo und Fahrt durch den Connemara Nationalpark - Übernachtung in einer Jugendherberge in Galway

6. Tag:
Ausflug zu den Aran Islands inkl. Fährüberfahrt und Fahrradverleih - Übernachtung in einer Jugendherberge in Galway

7. Tag:
Ausflug zu den Cliffs of Moher und The Burren Nationalpark - Übernachtung in einer Jugendherberge in Galway

8. Tag:
Transfer zum Flughafen Dublin und Rückreise nach Österreich

Die Rundreise kann natürlich individuell an Ihre Vorstellungen angepasst werden.


Unsere Leis­tungen

  • Vorbe­rei­tung der Reise mit den verant­wort­li­chen Lehre­rInnen
  • An- und Rück­reise mit Lini­en­flügen
  • Flug­ha­fen­ge­bühren und -steuern sowie Gepäcks­ge­bühren und evtl. Treib­stoff­zu­schläge
  • Unter­brin­gung in Jugendherbergen mit Frühstück
  • Busbereitstellung und Driver Guide laut Beispielreisen
  • Eintritte und Aktivitäten laut Beispielreisen

 

Gerne erstellen wir Ihnen auch ein Angebot für eine Rundreise individuell nach Ihren Vorstellungen gestaltet.

Auch ist eine Kombination einer kürzeren Rundreise mit einem Sprachaufenthalt z.B. in Dublin möglich.

 

 

7 Nächte ab € 885,-

Regenschauer

19.63 °C

Regenschauer

Dublin, IE

jetzt unverbindlich alle Infos

für Ihre Reise anfragen








Ich bin:








* Pflichtfelder